BMW X6
Foto: Rudolf Stricker

Eine Mischung aus Crossover und Coupé hat BMW mit ihrem X6 konstruiert. Erstmals wurde dieser als "Concept X6" 2007 auf der IAA in Frankfurt am Main gezeigt. Als Serienmodell kam dieser 2008 auf den Markt.

Unter der Kategorie Benziner hat der kleinste BMW X6, der "xDrive35i", 306 PS und ist mit seinen rund 2,1 Tonnen durchaus gut motorisiert. Die nächst größere Motorisierungs-Variante ist der "xDrive50i". Die V angeordneten acht Zylinder bringen 407 PS bei 5500-6400 /min. Die wohl sportlichste Version des X6 ist der X6M. Ausgestattet mit dem Sport M Paket bringt er mehr Kraft auf die Straße als manch 40 Tonnen Lkw. Mit 550 PS unter der Haube in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als Diesel steht der "xDrive30d" mit 235 PS und der "xDrive35d" mit 286 PS zur Auswahl. Allrad erkennt man beim X6 an der Bezeichnung xDrive. Dieses teilt die Antriebskraft sowohl variabel als auch stufenlos zwischen der Vorder- und der Hinterachse.

Preislich liegt der günstigste X6, der "X6 xDrive30d" Dieselversion bei rund 56.800 Euro. In der Standard-Version wohlgemerkt. Der BMW X6 wird, wie sein kleiner Brunder der X5, im amerikanischen Spartenburg im BMW-Werk produziert. Als Konkurrent wird der "Audi Q7" und der "Porsche Cayenne" gesehen.


Web
check Web

Informationen über die verschiedenen Modelle von BMW und viele Neu- und Gebrauchtwagen des BMW X6 finden und vergleichen.

Lexikon
check Info

Unfallfahrzeuge

Unfallfahrzeuge von Audi, BWM, Mercedes oder Porsche sind nicht in jedem Fall ein finanzieller Totalschaden. Selbst wenn man selbst meint, dass nur noch die Schrottpresse lohnt, kann eine Anfrage beim Unfallwagen-Ankauf lohnen. Hier wird häufig noch gutes Geld für einen Porsche Unfallwagen gezahlt.

Reifen
check Reifen

Nachrichten
Mehr zum Thema
Autokennzeichen
Infos ber besondere Kfz-Kennzeichen wie dir roten Nummernschilder oder Saisonkennzeichen sowie eine Aufstellung der regionalen Kfz Schilder aus Deutschland.