Nissan Altima 2023 Bewertung

Nissan Altima 2023

Der Nissan Altima 2023 ist so etwas wie eine mittelmäßige Limousine. Er hat einige starke Seiten, kann aber nicht in allen Bereichen mit den Klassenführern mithalten.

Ansicht von der linken Seite Nissan Altima

Limousine Nissan Altima 2023

Es gibt vieles, was angenehm und angenehm ist. Das Innen- und Außendesign, zum Beispiel. Wir können uns vorstellen, dass manche Käufer einen Altima einem Honda Accord oder Kia K5 vorziehen, weil er so schön aussieht.

Ansicht von der rechten Seite Nissan Altima

Oder vielleicht haben sie eine gute Beziehung zu einem Nissan-Händler vor Ort. Und dann ist da noch die Frage der Kosten.

Ein neuer Nissan Altima ist anfangs günstiger als ein vergleichbarer Accord. Berücksichtigt man jedoch den Wiederverkaufswert und vergleicht die Ausstattungsmerkmale, beweist der Accord einmal mehr, warum er die erste Wahl ist. Beim Altima ist die Smartphone-Integration mit Apple CarPlay/Android Auto erst in der nächsthöheren Ausstattungsvariante verfügbar.

Rückansicht Nissan Altima

Die aktuelle Generation des Altima (die sechste) ist noch relativ neu, da sie erst im Modelljahr 2019 auf den Markt kam. Sie wird in den Vereinigten Staaten gebaut. Ein besonderer Pluspunkt ist, dass der Altima Allradantrieb bietet, was in dieser Klasse selten ist.

Nissan Altima 2023 Preise

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (MSRP) für die Grundausstattung S beträgt 24.550 Dollar, zuzüglich der Reisekosten. Die Platinum-Ausstattung ist serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet und hat einen MSRP von 34.250 Dollar.

Die meisten Käufer werden wahrscheinlich irgendetwas dazwischen kaufen, in diesem Fall würden sie ungefähr zwischen 26.000 und 31.000 Dollar ausgeben. Allradantrieb ist bei den Ausstattungen SV, SR und SL optional und kostet 1.400 Dollar. Der einzige Altima 2022 ohne den 2,5-Liter-Motor ist der ST 2.0 VC-T für 31.000 Dollar.

Das Platinum-Modell verfügt über eine so umfangreiche Serienausstattung, dass die wenigen verfügbaren Optionen wie Premium-Lackierung, beleuchtete Trittbretter und ein Heckspoiler den Preis von 36.000 Dollar nicht wesentlich übersteigen.

Im größeren Rahmen der Mittelklasse-Limousinen bewegt sich der klassenführende Honda Accord zwischen 25.500 und 37.700 Dollar. Der Toyota Camry liegt in der gleichen Preiskategorie. Der exzellente und neue Kia K5 kostet ein paar Hundert Euro weniger als der Altima, ebenso wie der Hyundai Sonata und der Subaru Legacy (der serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet ist, nicht zu vergessen). Wer ein kleineres Budget zur Verfügung hat, sollte sich den Chevrolet Malibu ansehen, der ab 23.400 $ zu haben ist.

Das Fahrverhalten des Nissan Altima 2023

Lassen wir die S-Ausstattung mit Frontantrieb einmal außen vor, denn es gibt nicht viel Bemerkenswertes an den 180 PS, die über ein stufenloses Getriebe (CVT) nur auf die Vorderräder übertragen werden.

Für die meisten Menschen ist ein CVT-Getriebe nur ein weiteres Automatikgetriebe. Für diejenigen, die gerne etwas mehr in ihr Fahrverhalten eingreifen, ist es eine ständige Enttäuschung, da es langsam reagiert und sich gelegentlich gummiartig” anfühlt. Dennoch hat Nissan sein CVT-Angebot so gut wie möglich gestaltet. Und das ist auch gut so, denn jeder Altima 2023 ist mit einem solchen ausgestattet.

In der SV-Ausstattung werden die Dinge viel interessanter. Gleicher Motor und gleiches Getriebe, aber hier kommen Active Ride Control und Intelligent Trace Control ins Spiel.

Active Ride Control kann durch Bremsen und Leistungsabschwächung subtile Anpassungen vornehmen, um den Fahrkomfort zu optimieren und die Auswirkungen von Fahrbahnunebenheiten zu verringern. Die Intelligent Trace Control kann einzelne Räder sanft abbremsen, um das Einlenken des Fahrzeugs in Kurven zu unterstützen. In anderen Autos würde man dies als bremsbasiertes Torque Vectoring bezeichnen.

Obwohl er nur über einen Frontantrieb verfügt, ist die größte Attraktion unter der Motorhaube des Altima der 2,0-Liter-VC-T-Motor, der in der SR-Ausstattung angeboten wird. Dieses turbogeladene Aggregat leistet 248 PS (mit Superbenzin), genug Kraft für ernsthaften Fahrspaß. Daher sind wir froh, dass Nissan sich dazu entschlossen hat, auch dieses Modell mit einem sportlich abgestimmten Fahrwerk auszustatten.

Komfort im Innenraum

Das Armaturenbrett ist angenehm genug, mit benutzerfreundlichen Bedienelementen und einem ähnlich einfachen Infotainment-System. Alle Materialien sind von akzeptabler Qualität, einige davon sind sogar recht angenehm. Wenn das alles ein bisschen uninspiriert wirkt, dann geben wir nur wieder, was wir sehen.

Blick auf den Torpedo und Multimedia

Für die Vordersitze gibt es allerdings mehr Begeisterung. Sie sind wunderbar bequem, gut geformt und stützend – so gut wie nichts in dieser Klasse.

Art des Torpedos

Der Platz für die Fondpassagiere ist nicht besonders beeindruckend: 36,9 cm Kopffreiheit und 35,2 cm Beinfreiheit. Vergleichen Sie das mit dem Honda Accord, der den Altima bei der Kopffreiheit im Fond gerade noch übertrifft (37,3 cm), aber mit 40,4 cm Beinfreiheit im Fond eindeutig siegreich ist.

Multimedia

Der Kofferraum ist mit 15,4 Kubikfuß ebenfalls deutlich kleiner als der des Accord.

Innenansicht

Standard-Ausstattung

Die Grundausstattung S des Altima 2023 ist ein bisschen zu einfach. Sie verfügt über 16-Zoll-Stahlräder, Halogenscheinwerfer, manuelle Klimaanlage, Stoffpolsterung, AM/FM-Radio, einen USB-A-Anschluss und sechs Lautsprecher.

Positiv zu vermerken ist, dass er auch über einen Auffahrwarner mit automatischer Notbremsung und Fußgängererkennung, automatisches Fernlicht, einen Spurhalteassistenten, schlüssellosen Zugang/Zündung, Bluetooth, Sprachsteuerung und einen 7-Zoll-Infotainment-Touchscreen verfügt.

Für 1.000 Dollar mehr würden wir die nächsthöhere SV-Ausstattung vorziehen. Diese günstigste Ausstattungsvariante verfügt über 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer, Active Ride Control, einen 8-fach elektrisch verstellbaren Fahrersitz, einen 8-Zoll-Touchscreen, einen USB-C-Anschluss vorne, zwei USB-Anschlüsse hinten (einen A- und einen C-Anschluss), Apple CarPlay/Android Auto-Smartphone-Integration, Satellitenradio, Toter-Winkel-Überwachung mit Querverkehrswarnung hinten, automatische Bremsen hinten und Parksensoren hinten.

Werkseitige Optionen

Der SV ist auch mit Allradantrieb erhältlich. Für den S ist dies nicht der Fall, aber er bietet diese zusätzlichen Fahrhilfen sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Eine weitere wichtige Option für den SV ist das ausstattungsspezifische Premium-Paket, das Funktionen wie ein einfaches Schiebedach, beheizbare Außenspiegel mit LED-Blinkern, beheizbare Vordersitze, Lederlenkrad und -schaltknauf, eine elektronische Parkbremse mit Auto-Hold-Funktion und einen adaptiven Tempomat umfasst.

Der SR verfügt über ein Lederlenkrad und einen Lederschaltknauf sowie ein Sportfahrwerk, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Sportsitze vorne und Schaltwippen. Der SR 2.0 VC-T verfügt über einen stärkeren Motor, ein einfaches Schiebedach, beheizbare Seitenspiegel mit LED-Blinkern, beheizbare Vordersitze und eine aktive Geräuschunterdrückung.

Das Midnight-Edition-Paket für den SR besteht vor allem aus vielen Außenelementen in Schwarz, dem Schiebedach und den LED-Nebelscheinwerfern.

Der SL bringt 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit, verzichtet aber auf das Sportfahrwerk, die Sportsitze und die Schaltwippen. Diese Ausstattungsvariante folgt eher der Luxusformel und verfügt über Komfortmerkmale wie Fernstart/intelligente Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Ledersitze, LED-Nebelscheinwerfer, beheiztes Lenkrad, beheizte Vordersitze, Verkehrszeichenerkennung, Navigation und ein Bose-Audiosystem mit 9 Lautsprechern. Diese Ausstattungsvariante verliert 2023 den 4fach elektrisch verstellbaren Beifahrersitz – dieser gehört nun zum Inventar der Platinum-Ausstattung.

Die Platinum-Ausstattung verfügt serienmäßig über Allradantrieb, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, Memory-Einstellungen für Fahrersitz und -spiegel, Akzentbeleuchtung im Innenraum, selbstabblendende Rückspiegel, Universal-Garagentoröffner und ein 360-Grad-Kamerasystem.

Spritzschutz und 20-farbige Innenraumbeleuchtung sind für den gesamten Altima 2023 optional erhältlich. Jede Ausstattungsvariante ab dem SV ist außerdem mit einer Premium-Lackierung und einem Heckspoiler ausgestattet.

Motor und Getriebe

Die meisten Varianten des Altima 2023 verfügen über einen 2,5-Liter-4-Zylinder-Saugmotor (ohne Turbolader oder ähnliches), der mit Normalbenzin betrieben wird. Mit Vorderradantrieb (FWD) beträgt die Leistung 188 PS und ein Drehmoment von 180 lb-ft. Mit Allradantrieb (AWD) sinken diese Werte auf 182 PS und 178 lb-ft Drehmoment.

Der sportlichste Nissan Altima, der SR 2.0 VC-T, verfügt über einen Turbolader, der mit einem völlig anderen Motor verschraubt ist. Es handelt sich um einen 2,0-Liter-Vierzylinder mit variabler Verdichtung (daher das VC im Namen), der 248 PS und ein Drehmoment von 273 lb-ft entwickelt. Das gilt für Superbenzin. Wenn man das Auto mit Normalbenzin betankt, leistet es bestenfalls 236 PS und ein Drehmoment von 276 lb-ft. Mit diesem Motor werden nur die Vorderräder angetrieben.

Bei beiden Motoren kommt ein stufenloses Getriebe (CVT) zum Einsatz.

Diese Kraftstoffverbrauchsschätzungen der Environmental Protection Agency (EPA) beziehen sich auf das Jahr 2021, aber wir erwarten keine Änderungen für 2023.

2,5-Liter-Reihenvierzylinder
188 Pferdestärken bei 6.000 U/min
180 lb-ft Drehmoment bei 3.600 U/min
EPA-Kraftstoffverbrauch (Stadt/Landstraße): 28/39 mpg (FWD), 27/37 mpg (FWD SR), 26/36 mpg (AWD SV, AWD SL), 25/35 mpg (AWD SR, Platinum)

2,0-Liter-Reihenmotor mit Turbolader (SR 2.0 VC-T)
248 Pferdestärken bei 5.600 U/min
273 lb-ft Drehmoment bei 4.000 U/min
EPA-Kraftstoffverbrauch (Stadt/Landstraße): 25/34 mpg

Video

FAQ
Ist der Nissan Altima 2023 ein gutes Auto?
Wie viel kostet ein Nissan Altima 2023?
Wie viele Kilometer kann ein Nissan Altima 2023 zurücklegen?

Auch von Nissan 2023

Nissan Z 2023 / Nissan Murano 2023 / Nissan Kicks 2023 / Nissan Maxima 2023 / Nissan Leaf 2023 / Nissan Armada 2023 / Nissan Titan 2023 / Nissan Frontier 2023 / Nissan Sentra 2023 / Nissan Versa 2023 / Nissan Rogue 2023 / Nissan Pathfinder 2023 /

Yuriy Drync

Leitender Automobilredakteur mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Automobilbranche und Motorentechnik.

Ist der Nissan Altima 2023 ein gutes Auto?
Er ist gut, aber es gibt bessere Alternativen, je nach Budget und Geschmack. Lesen Sie diesen Testbericht für einen ausführlichen Blick.
Wie viel kostet ein Nissan Altima 2023?
Die Einstiegsvariante S beginnt bei 24.550 $. Die Top-Ausstattung Platinum kostet 34.250 $. Der Abschnitt über die Preise in diesem Bericht setzt diese Zahlen in einen Kontext und liefert weitere Details.
Wie viele Kilometer kann ein Nissan Altima 2023 zurücklegen?
Die Antriebsstranggarantie für einen neuen Altima beträgt fünf Jahre oder 60.000 Meilen, je nachdem, was zuerst eintritt. Bei regelmäßiger Wartung und angemessener Pflege des Fahrzeugs sollte ein Altima mindestens 100.000 Meilen erreichen.